Investitionen: Meilensteine der Entwicklung des Unternehmens

1956

Beginn der Epoxidharzentwicklung am Standort Leuna. Einführung des Markennamens Epilox®, der bis heute für Epoxidharze von außerordentlich hoher Qualität steht.

1995

Privatisierung des Geschäftsfeldes Epoxidharz der LEUNA-Werke - Gründung der heutigen LEUNA-Harze GmbH.

1998 bis 2007

Errichtung und Inbetriebnahme neuer Anlagen für die Produktion von Epoxidharz. Stufenweise Erhöhung der Produktionskapazität von Flüssigharz von 8.000 t/a auf 40.000 t/a.

2004 bis 2008

Stufenweise Erhöhung der Produktionskapazität von Reaktivverdünnern auf 7.000 t/a.

2006 bis 2008

Inbetriebnahme von Anlagen zur Herstellung von Bisphenol F: der erste Schritt auf dem Weg zur rückwärtsintegrierten Epoxidharzproduktion.

2012

Inbetriebnahme einer Chlor-Alkali-Elektrolyse sowie einer Epichlorhydrinanlage: der zweite Schritt auf dem Weg zur Rückwärtsintegration. Ausgangsstoff der Chlorherstellung ist das salzhaltige Abwasser der Harzproduktion der LEUNA-Harze GmbH. Für die Synthese des Epichlorhydrins wird der nachwachsende Rohstoff Glycerin verwendet.

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Informationen unter: Datenschutz